"Gegen jede Krankheit ist ein Kraut, sprich ein Gewürz gewachsen"

Gewürze: Wichtige Medizin in der asiatischen Heilkunde

Seit tausenden von Jahren spielen Gewürze und Kräuter in der Heilkunde eine große Rolle. Heute untersucht auch die moderne Forschung die Wirkung würzender Pflanzen auf den menschlichen Organismus und kommt dabei zu erstaunlichen Ergebnissen. Informationen hierzu finden Sie in meinem Buch "Naturgesund mit Gewürzen". 

Chili als Fatburner

Schon die Ureinwohner Mittel- und Südamerikas waren von der Heilkraft dieser würzigen Schoten überzeugt und setzten Chili bei Erkältungskrankheiten oder Verdauungsproblemen ein. Die heutige Wissenschaft hat neue Seiten des Scharfmachers entdeckt: Chili wird ein therodynamischer Prozess zugeordnet, das heißt, nach dem Genuss der feurigen Schoten werden Stoffwechsel und Kreislauf angeregt, der Energiebedarf erhöht und somit mehr Kalorien verbrannt. Eine Studie aus Oxford empfiehlt als ernährungsphysologisch wirksame Dosis die Menge von 3g Chili pro Tag. Somit kann ein leckeres, kalorienarmes und feurig gewürztes Essen auch eine bewusste Ernährung unterstützen.