Die Mischung macht's!

 

Hier finden Sie immer wieder Rezepte, um eigene Gewürzmischungen herzustellen - guten Appetit!

 

Für alle Mischungen gilt: Zuerst die ganzen Gewürze, wie Zimtstange, in kleine Stücke brechen. Diese dann ohne Fett und bei guter Hitze anrösten. Dabei die Pfanne häufig schwenken, damit nichts anbrennt. Sobald es anfängt zu duften, die Pfanne von der Herdplatte nehmen und die Gewürze abkühlen lassen. In einem Mörser fein zerstoßen und dann die gemahlenen Zutaten untermischen. In luftdichter Verpackung für 3-4 Monate haltbar. Für ein Currygericht für 4 Personen sollte jeweils ein 1 EL der Mischung verwendet werden. Wichtig: Zuerst Fleisch und Zweibeln anbraten, dann Currymischunge ebenfalls mit andünsten. 

 

1. Currymischung für Rindfleischgerichte:

1
Zimtstange
2
Lorbeerblätter
1 TL
Pfefferkörner, schwarz
1 TL
Gewürznelken, ganz
1 TL
Chilischoten, klein, getrocknet
3 TL
Koriandersamen, ganz
1 TL
Kurkuma, gemahlen
1 TL
Muskatblüte/Macis, gemahlen
1/2 TL
Kreuzkümmel/Cumin, gemahlen
1/2 TL
Kardamom, gemahlen

 

2. Currymischung für Geflügelgerichte

1 TL
Koriandersamen, ganz
1 TL
Pfefferkörner, schwarz
1 TL
Senfsaat, ganz
1 TL
Bockshornkleesamen, ganz
1/2 TL
Chilischoten, klein, getrocknet
1-2
Curryblätter, getrocknet
1 TL
Kurkuma, gemahlen
1 TL
Kreuzkümmel/Cumin, gemahlen
1 TL
Ingwer, gemahlen

 

3. Currymischung für Gemüsegerichte

1 TL
Bockshornkleesamen, ganz
1 TL
Koriandersamen, ganz
1 TL
Fenchelsamen, ganz
1/2 TL
Knoblauch, getrocknet, in Flocken
1/2 TL
Chilischoten, klein, getrocknet
1 TL
Kurkuma, gemahlen
1 TL
Inwgwer, gemahlen
1/2 TL
Zitronengras, getrocknet
1/2 TL
Muskatblüte/Macis, gemahlen